Familienfreundlicher Verkehr im Vauban

Verein für auto-
freies Wohnen e.V.

Familienfreundlicher Verkehr im Vauban

Verein für auto-
freies Wohnen e.V.

Familienfreundlicher Verkehr im Vauban

Verein für auto-
freies Wohnen e.V.

Familienfreundlicher Verkehr im Vauban

Verein für auto-
freies Wohnen e.V.

Familienfreundlicher Verkehr im Vauban

Sehr geehrter Herr Dr. Haag, sehr geehrte Gemeinderäte,

der AK Verkehr im Vauban möchte zu der uns vorliegenden Vorplanung zur Überquerung der Wiesentalstraße wie folgt Stellung nehmen.

Wir begrüßen die vom GuT erarbeitete Vorplanung. Die geplanten Umbaumaßnahmen sind in weiten Teilen sinnvoll, und wir freuen uns, dass offensichtlich einige unserer Vorschläge übernommen wurden.

Allerdings fällt uns auf, dass auf der Südseite ein langer "Einfädelbereich" für Radler vom Fuß-/Radweg auf die Fahrbahn geplant ist, dass aber auf der Nordseite die Situation unüber­sichtlich zu sein scheint. Hier sollten unserer Meinung nach mehr Möglichkeiten zum "Einfädeln" auf die Fahrbahn geschaffen werden.

Leider gibt es bisher keine Festlegung, wann die geplanten Maßnahmen umgesetzt werden sollen. Deshalb möchten wir noch einmal auf deren Dringlichkeit und Notwendigkeit hinweisen, die weiteren Planungen nun zügig fortzuführen, sodass es spätestens im Jahr 2019 zur Umsetzung kommt.

Wir begrüßen auch ausdrücklich, dass das GuT die Einführung von Tempo 30 auf diesem Abschnitt der Wiesentalstraße weiter prüfen will. Wir hoffen sehr, dass dabei alle Möglichkei­ten ausgeschöpft werden, um den hier querenden Fußgängern und Radfahrern Schutz und Sicherheit vor dem rasch fließenden Autoverkehr zu geben.

Die geplanten Verkehrsinseln werden die Fahrbahnen verengen und somit den Autoverkehr verlangsamen. Die im Rahmen eines Tempo 30-Bereichs hinzukommenden Rechts-vor-links-Regelungen an Clara-Immerwahr- und Oltmannsstraße werden sicherlich zusätzlich zu einer besseren Einhaltung von Tempo 30 beitragen.

Wir regen an, dass Prüfung und Realisierung von Tempo 30 und die vorgeschlagenen Änderungen der Vorfahrtsregelungen bereits vor der Umsetzung der baulichen Maßnahmen durchgeführt werden.

In Ergänzung zu den geplanten Umbaumaßnahmen - und auch schon im Vorgriff möglich - sollte möglichst bald die Oltmannsstraße zur Fahrradstraße umgewidmet und der "Fahrrad-Durchstich" zur Langemarckstraße vorgenommen werden.

Abschließend möchten wir darauf hinweisen, dass – anders als verschiedentlich geschrieben – die Versetzung der Beschilderung „Achtung Radfahrende queren“ an die Ecke Oltmanns­straße offensichtlich noch nicht vorgenommen wurde. Wir bitten, dies umgehend nachzu­holen und dabei bzw. bei der ebenfalls  zugesagten Nachmarkierung in diesem Straßen­abschnitt auf der Fahrbahn westlich der Einmündung der Clara-Immerwahr-Straße und östlich der Einmündung der Oltmannsstraße entsprechende große Symbole aufgebracht werden, um auf den starken querenden Radverkehr hinzuweisen.

Bitte halten Sie uns über den weiteren Verlauf der Planung auf dem Laufenden.

Mit freundlichen Grüßen

Für den AK Verkehr im Vauban

Hannes Linck

Vauban, 28.03.2017

Nachdem schon vor einigen Wochen wie vom Garten- und Tiefbauamt (GuT) im Juli 2016 versprochen einige PKW-Stellplätze zwischen Clara-Immerwahr- und Oltmansstraße aufgehoben worden waren, sind sie in der letzten Woche auch durch große Beton-Poller gegen das Parken gesichert.

Da das GuT auch für demnächst angekündigt hatte, dass auf dem Fahrrad-/Fußgängerweg am Jugendgelände sog. Geisterfahrer-Markierungen aufgebracht werden, entspann sich unter den Mitgliedern des AK Verkehr eine kontroverse Diskussion pro und contra diese Markierungen.

Am 21. Juli 2016 fand der vom AK Verkehr lange gewünschte Ortstermin an der Wiesentalstraße statt. Dieser war vom AK im Wesentlichen aus zwei Gründen gefordert worden: Seit dem Ortstermin am 1. Juli 2015 hatte das Garten- und Tiefbauamt (GuT) der Stadt Freiburg von seinen damaligen Versprechungen bezüglich der Querung der Wiesentalstraße lediglich das Rückschneiden einiger Zweige durchführen lassen.

Ein weiterer Grund war im Frühjahr dazu gekommen: die Eröffnung eines Flüchtlingsheims gegenüber der Einmündung der Clara-Immerwahr-Straße.

Der AK Verkehr war nun sehr erfreut,