Ab sofort beginnt der Verein für autofreies Wohnen e.V. mit dem Aufbau eines Stellplatz-Pools für diejenigen seiner VertragspartnerInnen, die nicht mehr autofrei im Vauban wohnen wollen oder können. Damit soll vor allem das für das Vauban als Freizeitfläche wichtige Autofrei-Grundstück von einer Bebauung mit Parkplätzen verschont bleiben. Aber auch für Vauban-BewohnerInnen, die vorübergehend oder auf Dauer nicht mehr autofrei wohnen möchten oder die einen Stellplatz besitzen, den sie nicht benötigen, macht der Verein ein interessantes Angebot.

Für ca. 420 Wohnungen im Stadtteil Vauban hat der Autofrei-Verein Verträge mit den EigentümerInnen abgeschlossen. Darin verpflichten sich diese dazu, dass keine BewohnerIn der Wohnung regelmäßig mit Autos (außer CarSharing-Fahrzeugen) vom und zum Vauban unterwegs ist. Im Gegenzug erklärt sich der Verein dazu bereit, auf in seinem Besitz befindlichen Flächen den Bau von Stellplätzen zu ermöglichen, wenn die BewohnerInnen eine regelmäßige Autonutzung aufnehmen.

Da es vor dem Bau eines Parkhauses auf dem Autofrei-Grundstück nur einfache, nicht überdachte Parkplätze zum vollen Preis eines Parkhaus-Stellplatzes geben wird, haben sich bisher die VertragspartnerInnen immer damit einverstanden erklärt, für ihr neu beschafftes Fahrzeug einen Platz in einer der Quartiersgaragen zu erwerben. Anschließend wurde der Autofrei-Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst.

Doch inzwischen sind die Parkplätze in der Glasgarage ausverkauft, und in der Solargarage sind nur noch sehr wenige Plätze erhältlich. Deshalb drohte nun eine schrittweise Bebauung des Autofrei-Grundstücks.

Um dies zu verhindern, macht der Autofrei-Verein folgendes Angebot an Eigentümer von Stellplätzen im Vauban, die diese derzeit oder auf Dauer nicht mehr benötigen: Er kauft diese Stellplätze oder mietet sie für eine feste Dauer von mindestens fünf Jahren. Und er stellt sie seinen VertragspartnerInnen im Bedarfsfall gegen ein angemessenes Entgelt so lange wie benötigt zur Verfügung. Dieses Entgelt entspricht dem Kaufpreis eines Stellplatzes, wird jedoch – abzüglich von Gebühren für den Aufwand des Vereins und gegebenenfalls Zinsen­ – nach Ende der Nutzungszeit zurückerstattet. Eine Vermietung an WohnungseigentümerInnen ist aus Gründen der Gleichbehandlung nicht möglich.

Ziel des Autofrei-Vereins ist es dabei auch, das Wechseln zwischen autofrei und Autonutzung und zurück zu erleichtern und weniger teuer zu machen.

Was sind die Vorteile für die VaubanbewohnerInnen?

·         Wer seinen Stellplatz – egal ob in einer Quartiersgarage oder auf Privatgrund – auf Dauer oder vorübergehend nicht mehr benötigt, kann ihn an den Autofrei-Verein verkaufen oder vermieten.

·         Wer seinen Stellplatz nicht benötigt, ihn aber nicht verkaufen will oder kann, findet im Verein für eine festgelegte Zeit einen zuverlässigen Abnehmer und muss sich nicht z.B. um wechselnde MieterInnen kümmern.

Wichtig ist allerdings dabei, dass der Verein nur Stellplätze von EigentümerInnen kaufen oder mieten können, die zuvor den Autofrei-Vertrag für die dazu gehörende Wohnung mit dem Verein abgeschlossen haben. Bitte sprechen Sie uns zu den Details an.

·         Benötigt sie oder er doch vor Ablauf der Vertragslaufzeit wieder einen Stellplatz, kann sie/er auf den Stellplatz-Pool des Autofrei-Vereins zurückgreifen.

·         Menschen, die vorübergehend nicht autofrei wohnen wollen oder können, finden für die ihnen gemäße Zeit einen Stellplatz, den sie hinterher nicht wieder verkaufen müssen, sondern einfach gegen weitgehende Kostenerstattung zurückgeben können.

·         Die bei einem Stellplatzkauf oder -verkauf anfallenden Notarkosten und Grunderwerbssteuer fallen weg, da die Stellplätze im Eigentum des Vereins oder des Eigentümers verbleiben. Der Verein übernimmt die einmalige Zahlung der Steuer, wenn er Stellplätze kauft.

·         Langes Warten auf die Rückzahlung des Autofrei-Beitrages wegen sich verzögernder Löschung von Baulasten fällt weg. Die VertragspartnerInnen des Vereins, die einen Stellplatz benötigen, zahlen einfach die Differenz zwischen dem bereits an den Verein bezahlten Autofrei-Beitrag und dem Stellplatzentgelt auf.

·         Und natürlich: Das Autofrei-Grundstück bleibt frei für Spiel, Sport, Feiern und Urban Gardening.

Wer einen Stellplatz anbieten oder sich sonst über das Angebot des Autofrei-Vereins informieren möchte, kann sich dienstags zwischen 16 und 18 Uhr und donnerstags zwischen 10 und 12 Uhr an Hannes Linck beim Autofrei-Verein (Tel. 45 68 71-35) wenden. Oder einen ihr/ihm passenden Termin mit ihm vereinbaren.

Hannes Linck